Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Jugendlager 2017 in St. Georgen im Attergau

  • Verkehrsunfall in Frankenmarkt

  • FJLA in Gold

  • Bezirksbewerb Vöcklabruck 2016 in Frankenburg

  • Großbrand in Frankenmarkt

  • Grundlehrgänge in Timelkam, Frankenmarkt und Manning

  • Wissenstest 2016

Aktuelle Einsätze in vb

Bundesländerübergreifender Einsatz bei Böschungsbrand zwischen Thalgau und Mondsee

Am Mittwoch 31. März 2021 wurden um 10.50 Uhr die Feuerwehren aus Mondsee, Hof bei Mondsee, Thalgau und Unterdorf auf die Autobahn A1 zu einem Böschungsbrand alarmiert. Die trockene Böschung der A1 in Fahrtrichtung Salzburg war auf einer Fläche von rund 10.000 m2 in Brand geraten. Der Brand konnte nach einem rund 3-stündigen Einsatz gelöscht werden.

Weithin sichtbar war die Rauchsäule des Böschungsbrandes im Grenzgebiet zwischen Thalgau und Mondsee, als die Feuerwehren alarmiert wurden. Neben der A1 war eine Böschung auf einer Länge von rund 180 Metern in Brand geraten. Das Feuer kletterte rasch die rund 60 Meter hohe Böschung hinauf und setzte dort auch kleiner Bäume und Sträucher in Brand. Die Feuerwehren aus Thalgau (Sbg), Unterdorf (Sbg) und Mondsee (OÖ) rückten umgehend zum Einsatzort aus.

Löschangriff mit mehreren Rohren

Die Brandbekämpfung mit mehreren Löschleitungen wurde von der Autobahn und vom Waldgebiet oberhalb des Brandorts durchgeführt. Am Beginn war aufgrund der starken Rauchentwicklung und Wind, Atemschutz beim Löschangriff von der Autobahn notwendig.

Der Einsatzleiter der FF Mondsee Daniel Weber berichtete vom schweißtreibenden Einsatz: „Um auf die Böschung zu gelangen mussten wir zwei Zäune aufschneiden, danach konnten wir erst zu den Glutnestern vordringen. In kürzester Zeit hat sich das Feuer die Böschung hinaufgefressen. Um genügend Löschwasser speziell für den Löschangriff von der Autobahn zu haben, wurde das Tanklöschfahrzeug mit 4000 Litern Wasser aus Hof bei Mondsee nachalarmiert. Gemeinsam mit den Salzburger Kameraden konnten wir den Brand rasch unter Kontrolle bringen!“

Der Löscheinsatz wurde auch von einem Landwirt aus Thalgau mit seinem Güllefass und mehreren tausend Litern Wasser unterstützt. 

Nach rund drei Stunden konnten die Löscharbeiten eingestellt werden. Die Einsatzstelle wurde abschließend noch mit der Wärmebildkamera der FF Hof bei Mondsee auf Glutnester kontrolliert.

Im Einsatz:

45 Feuerwehrleute mit 6 Fahrzeugen

Feuerwehr Mondsee

Feuerwehr Thalgau

Feuerwehr Unterdorf

Feuerwehr Hof bei Mondsee

Polizei, Asfinag

Text & Bild: AFKDO Mondsee, C. Stoxreiter