Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Bezirksbewerb | Frankenburg | 2022

  • Bezirksbewerb | Frankenburg | 2022

  • Olympiade in Celje 2022 | Frankenburg ist Vizeweltmeister im Löschangriff

  • BFJLB in Traiskirchen 2022 | Guggenberg ist Bundessieger

  • BFLB in St. Pölten | Bundessieg für Rutzenmoos 3 und Redleiten 1

  • Wissenstest 2022

  • FJLA in Gold 2021

  • Dachstuhlbrand in Guggenberg

  • PKW-Bergung auf der Westautobahn

  • Truppfüher Prüfung 2022

  • Grundlehrgang in Steindorf 2022

  • Wasserwehr Grundausbildung 2022

  • Atemschutzleistungsprüfung 2022

Aktuelle Einsätze in vb

Feuerwehrfrauen und -Männer sorgten für heiße Radduelle am Attersee

Vergangenes Wochenende, am 10.09.2022, zeigten die sportlichsten Feuerwehrfrauen und -männer bei der Feuerwehr Radmeisterschaft am Attersee ihr Format am Rad. Sieger der 29. Auflage, die heuer erstmals in Schörfling am Attersee stattfand wurde Markus Gubert von der FF Radenthein. Bei den Damen darf sich nun Verena Hofstadler von der FF Friedberg schnellste Feuerwehrfrau auf zwei Rädern nennen. Die Mannschaftswertung dominierte das Team der FF St. Roman. In der Gästeklasse siegten Stefanie Lisko und Daniel Hochstraßer vom lokalen Radsportverein Atterbiker.

Wahrlich heiß her ging es am 10. September 2022 am Attersee, denn bei der Feuerwehr Radmeisterschaft bewiesen Österreichs fitteste Feuerwehrfrauen und -männer, was sie in den Beinen haben. Die 29. Auflage fand heuer mit Schörfling am Attersee einen perfekten Austragungsort für ein Radrennen vor traumhafter Kulisse. Die 270 Teilnehmer aus ganz Österreich konnten sich, dank Wetterglücks und kurzen trockenen Phasen, sowie der perfekt geplanten Veranstaltung, über Top-Bedingungen und ein traumhaftes Rennen freuen.

Gestartet wurde um 15:00 Uhr in der Ortschaft Kammer. Die 55 km lange Strecke wartete mit einem Höhenunterschied von 700 m auf. Es ging entlang des malerischen Attersees bis Steinbach, über die Tafelerlklause entlang des Höllengebirges in Richtung Traunsee und über Neukirchen bei Altmünster und Pinsdorf wieder zurück nach Schörfling.

Als schnellster Feuerwehrmann erreichte der Kärntner Markus Gubert von der FF Radenthein mit einer Zeit von 1:21,47 das Ziel. Bei den Damen ging der Sieg an eine Steirerin. Verena Hofstadler von der FF Friedberg 2 war am fittesten am Rad und holte mit einer Zeit von 2:12,49 den Sieg. Als schnellste Mannschaft erwiesen sich die drei Herren David Schaschnigg, Christoph Mitterbauer und Markus Hamedinger von der FF St. Roman (Oberösterreich-BZ Schärding), die mit einer Gesamtzeit von 4:16,03 über die Ziellinie rollten. Aber auch in der Gästeklasse ging es heiß her – zum verdienten Sieger der „Nicht-Feuerwehrmänner“ kürte sich Daniel Hochstraßer vom lokalen Radsportverein Atterbiker mit der tagesschnellsten Zeit von 1:21,10. Auch der Damensieg in der Gästeklasse ging an eine Lokalmatadorin. Mit einer Top-Zeit von 1:35,36 holte sich Stefanie Lisko, ebenfalls vom Radsportverein Atterbiker den Tagesseig bei den Damen.

In Schörfling erwartete die Teilnehmer, aber natürlich auch Besucher, die nicht am Rennen teilgenommen haben, das Festzelt und eine gebührende Siegerehrung mit anschließender Abendunterhaltung. Die Feuerwehr Radmeisterschaft war Teil der 150 Jahr Jubiläumsfeier der Feuerwehr Schörfling, die am Sonntag mit einem Festakt sowie einem Frühschoppen am Festgelände in der Marina Kammer abgerundet wurde.

Detaillierte Informationen auf www.ff-schoerfling.at/index.php/radmeisterschaften-2022

Bericht und Fotos: FF Schörfling