Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Bezirksbewerb | Frankenburg | 2022

  • Bezirksbewerb | Frankenburg | 2022

  • Olympiade in Celje 2022 | Frankenburg ist Vizeweltmeister im Löschangriff

  • BFJLB in Traiskirchen 2022 | Guggenberg ist Bundessieger

  • BFLB in St. Pölten | Bundessieg für Rutzenmoos 3 und Redleiten 1

  • Wissenstest 2022

  • FJLA in Gold 2021

  • Dachstuhlbrand in Guggenberg

  • PKW-Bergung auf der Westautobahn

  • Truppfüher Prüfung 2022

  • Grundlehrgang in Steindorf 2022

  • Wasserwehr Grundausbildung 2022

  • Atemschutzleistungsprüfung 2022

Aktuelle Einsätze in vb

PKW kollidiert mit Attergaubahn

Ein Verkehrsunfall mit der Attergauer Lokalbahn führte zur Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr St. Georgen im Attergau am 19. September 2022.

Aufgrund einer missachteten Ampel kollidierte ein Fahrzeug im Kreuzungsbereich mit dem Triebfahrzeug. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Lenker aus dem PKW befreit werden und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise kamen durch den Anprall keine weiteren Personen im Zug zu Schaden. Sowohl am PKW als auch am Triebfahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Die Kameraden sicherten die Unfallstelle, richteten eine Umleitung und unterstützen bei der Bergung des Unfallfahrzeugs.

Bericht und Foto: FF St. Georgen im Attergau

 

Presseaussendung LPD Oberösterreich

Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck lenkte am 19. September 2022 gegen 10:10 Uhr einen Triebwagen von Attersee kommend Richtung Bahnhof St. Georgen im Attergau. Zur selben Zeit lenkte ein 31-jähriger Autofahrer seinen Pkw im Gemeindegebiet von St. Georgen im Attergau. An der mit Ampel geregelten Eisenbahnkreuzung dürfte der Autofahrer das Rotlicht übersehen haben und kollidierte mit dem Triebwagen. Durch den heftigen Aufprall entgleiste die Lokalbahn mit einer Achse und der Pkw wurde zur Seite geschleudert. Der 31-Jährige erlitt durch den Zusammenstoß Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber "Martin 3" ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck geflogen. Der Triebwagenlenker und sechs weitere Fahrgäste blieben unverletzt. Am Triebwagen entstand erheblicher Sachschaden, am Pkw entstand Totalschaden. Die Unfallstelle war für ca. 2 Stunden gesperrt.

Quelle: LPD Presseaussendung vom 20.09.2022, 07:19 Uhr