Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

√úbung und Ausbildung

Sankt Lorenz: Suchaktion - Bergrettung und Feuerwehrdrohnengruppe √ľben gemeinsam bei str√∂menden Regen

Bezirk Voecklabruck zur √úbersicht

Am 18. M√§rz 2024 √ľbten die Bergrettung Mondseeland und die Abschnittsdrohnengruppe mit den Drohnen aus Oberwang, Oberhofen und Sankt Lorenz gemeinsam. Die √úbungsannahme lautete: ‚ÄěMehrere Personen sind nach einem Event im Bereich S√§gewerk Achort am Mondsee abg√§ngig.‚Äú

Insgesamt waren sieben Personen im Umkreis von maximal einem Kilometer von der Eventlocation versteckt worden. W√§hrend der √úbung setzte starker Regen ein und durchn√§sste Suchteams und die vermissten Personen. Die Suche nach den Personen erfolgte mit Drohnen der Feuerwehr und St√∂berhunden der Bergrettung. Der Einsatz von Suchtrupps wurde in dieser √úbung auf Bergrettungsteams und Mitglieder der Drohnengruppe beschr√§nkt. Diese Suchtrupps wurden gezielt beim Auffinden einer W√§rmesignatur im Suchgebiet ausgesandt, um zu pr√ľfen, ob es sich dabei um eine vermisste Person handelt.

Die Bergrettungsteams wurden bei der Suche von 3 Suchhunden unterst√ľtzt, die in einem zugewiesenen ‚Äď stark mit Gestr√ľpp und B√§umen verwachsenen - Gebiet nach den vermissten Personen suchten. Aufgrund der starken Regenf√§lle wurden nach dem Finden von drei Personen die √úbung nach knapp 1,5 Stunden beendet.

Als √úbungsziele wurden folgende Punkte definiert und abgearbeitet:

  • √úbermittlung von Standortinformationen von Drohnen an Suchtrupps (GPS oder Anzeige von Fundstellen mit Scheinwerfer)
  • Verprobung des neuen Einsatzleitsystems der Bergrettung
  • Zusammenarbeit Drohnengruppe und Suchhunde
  • Einsatzorganisations√ľbergreifende Kommunikation
  • Festlegung idealer Drohnenstart- und landepunkte
  • Gro√üfl√§chige Suchgebiete abfliegen ‚Äď Zeitliche Absch√§tzung
  • Verprobung des vordefinierten Einsatzplans
  • Abstimmung der Einsatzm√∂glichkeiten von St√∂berhunden und Mantrailern (Personensp√ľrhunden)
  • Vorstellung der Verwendungsm√∂glichkeiten der Drohnen (W√§rmebild, Scheinwerfer)

Der Lorenzer Kommandant Manfred Kerschbaumer betonte die Notwendigkeit f√ľr den raschen Start einer umfassenden Suchaktion: ‚ÄěNachdem die Eventlocation Nahe am Ufer des Mondsees liegt, der Golfplatz mit mehreren kleineren und einem gro√üen See ebenfalls angrenzt und die Fuschler Ache durch das Gebiet l√§uft, ist es sehr wichtig schnell die Wiesen, Felder und W√§lder vor diesen Gefahrenbereichen abzusuchen, um ein Ertrinken von abg√§ngigen Personen m√∂glichst zu verhindern.‚Äú

Nachdem es im Bereich der Eventlocation S√§gewerk in der Vergangenheit immer wieder zu Personensuchen gekommen ist, hat die Feuerwehr Sankt Lorenz und die Abschnittsdrohnengruppe einen Einsatzplan mit vordefinierten Suchgebieten f√ľr Suchtrupps, Drohnen und Suchhunden ausgearbeitet. Die Erkenntnisse der Praxis√ľbung werden in den Einsatzplan eingearbeitet. Der Einsatzplan wird f√ľr etwaige Personensuchen unter Leitung der Polizei vor allem f√ľr die alarmierten Feuerwehrkr√§fte (Suchtrupps, Drohnen) vorbereitet.

Der Leiter der Feuerwehrdrohnengruppe Christian Stoxreiter erkl√§rte den Vorteil des erarbeiteten Einsatzplans: ‚ÄěZiel des Einsatzplans ist es, die klassische Chaosphase ‚Äď in diesem Fall das Eintreffen von √ľber 100 Feuerwehrleuten innerhalb von wenigen Minuten -  auf ein Minimum zu verk√ľrzen und eine lange Wartezeit der eintreffenden Kr√§fte auf eine Suchgebietszuweisung zu vermeiden.‚Äú 

Der Ortstellenleiter der Bergrettung Andreas Widlroither zeigte sich erfreute √ľber die sehr gute Zusammenarbeit: ‚ÄěDie professionelle Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Bergrettung und vor allem das pers√∂nliche Kennenlernen im Rahmen derartiger √úbungen stellt die beste Einsatzvorbereitung dar!‚Äú

Quelle: C. Stoxreiter